top of page
spargel.jpg


Asparagus Officinalis  Spargel

«eine Schmeichelei für den Gaumen»

Im klassischen Lehrbuch «Über den Ackerbaut» nannte der Römer Cato das Edelgemüse Spargel «eine Schmeichelei für den Gaumen». Das war bereits 200 Jahre vor unserer Zeitrechnung und seither hat man oft das Lob des Spargels vernommen, der inzwischen längst über die Delikatesse hinaus zur Volksnahrung geworden ist. Die grosse diätische Heilwirkung dieses Gemüses wir aber auch heute noch im Allgemeinen unterschätzt. Er ist wegen seiner leichten Verdaulichkeit eine ausgezeichnete Krankenkost. In harmonischer Verteilung enthält er Vitamine der B-Gruppe, vor allem das für die Zellatmung wichtige Vitamin B2, ferner Karotin und sehr viel Vitamin C und hinzu gesellen sich die Mineralstoffe.

Der Hoffnungsträger, aufrecht, prall und zeugungsbereit.

Spargel ist nicht nur ein schmackhaftes und leichtes Gemüse. Er vermag Rücken- und Lendenschwäche zu kurieren.

Die geringe Menge an Kohlenhydraten empfiehlt ihr für Zuckerkranke. Seine heilende Wirkung ist aber auch bei Hautkrankheit von Wert. Spargel eignet sich auch bei Nieren – und Blasenleiden. Die in ihm enthaltenen Mineralstoffe begünstigen die Ausschwemmung von Stoffwechselschlacken, entlasten den Körper. Wie bei Fleischkonsum, sollte der Spargelkonsum nicht übertrieben werden. Da er den harnsäurewert erhöhen kann und so, Nierengriess und Gicht begünstigt.

Durch den entwässernden Effekt wirkt Spargel entschlackend und eignet sich besonders für Menschen, die an Übergewicht oder unter Wassereinlagerungen leiden.

Mit zunehmenden Sommer - auch dem zunehmenden Sommer des Lebens, wird das Gewicht ein Thema:

Wie wichtig und gewichtig bist du?

Was ist wirklich zu viel?

Bist du leicht zu nehmen?

Nimmst du das Leben von der leichten oder von der schweren Seite?

Literaturnachweis

Wilde Weiber Wünsche / Katharina Waibel

bottom of page