top of page
20220627_103529.jpg


Thymus Vulgaris  Thymian

Verleiht die Kraft, auf das Gute ausgerichtet zu bleiben.

Schon von seiner Wortbedeutung her, ist Thymian ein uraltes Rauchkraut. „thyein“ bedeutet ein Rauchopfer zu bringen. „Thymaterion“ ist ein Räuchergefäss. Gleichzeitig heisst „thymos“ Mut.

Der Gartenthymian wird auch Bienenkraut, Wurstkraut, Demut, Feldkümmel, Immenkraut, Küchenwürze und welschen Quendel genannt.

Bei Muskelschmerzen sind ölige Auszüge zum Einreiben gebrauchen. Der hilfreiche Wirkstoff ist lipophil. Unerwünschte Wirkungen beim Tee sind keine bekannt. Bei überdosiertem ätherischem Öl, kann sich eine Schilddrüsenüberfunktion einstellen und Vorsicht bei Schwangerschaft.

 

Thymian gehört zu den aromatischen Lippenblütlern, deren Wesen aus ihrem Aroma spricht. Das ätherische Thymianöl hat einen strahlenförmig, durchwärmenden Charakter. Auf die Zunge genommen, breitet sich eine milde, doch lange anhaltendes Brennen aus. Nicht feurig und heftig, sich rasch wieder verflüchtigend, sondern gleichmässig und tragend ist die Hitze, die bis in Lungen und Magen vorzudringen vermag. Es ist eine intensive Wärme, wie sie von einer Glut ausgeht.

Auf der Psychischen Ebene entspricht die Wärme der Zuwendung, Aufmerksamkeit und Anerkennung. Mangel an seelischer Wärme und Aufmerksamkeit oder physische Kälte können zu Anfälligkeit der Atmungsorgane gegenüber Infektionskrankheiten führen. Als Hauptsymptom zeigt sich dann die Bildung von zähem, oft auch überriechendem Schleim, der nicht abgehustet werden kann. Oder als trockener, krampfartigen Husten auch Pseudokrupp bei Kindern, die vielleicht zu wenig Aufmerksamkeit, Anerkennung und Wärme erhalten haben, gehört dazu. Thymian vermittelt die notwendige Wärme, um den zählfüssigen Schleim zu durchdringen und zu verflüssigen, die Krankheitserreger zu bekämpfen und schlechte Gerüche zu reinigen oder auch um einen kältebedingten Krampf zu lösen.

Die Seele des Thymians schenkt dir die Vision der Heilung durch wahren Glauben sowie das innere Feuer, das Wunder manifestiert und Ausdruck höchster göttlicher Liebe und Präsenz ist. Sie verleiht dir die Kraft, auf das Gute ausgerichtet zu bleiben – was gerade in dieser Zeit so wichtig, ist. Um die Vorherrschaft des Lichts in der Welt aufrechtzuerhalten. Thymian hilft auch bei Wechselbeschwerden und Melancholie.

Jemandem etwas husten. Sag es laut.

Phytotherapeutisch wirkt Thymian antiviral, antiseptisch, auswurffördernd, schleimlösend - verflüssigend, auswurffördernd, entzündungshemmend, krampflösend und abwehrkräftigend. Auf der Seelenebene unterstützt er dich bei der Verarbeitung negativer Gefühle und Emotionen – sogenannten Kellergefühlen. Er schenkt dir Hoffnung und den Mut das Richtige zu äussern. Mit Thymian an deiner Seite überwindest du alle Zweifel.

Thymian verleiht dir die Kraft zu sagen, was gesagt sein muss – dann must du weniger husten.

Die Fasnacht ist die Zeit, in der dringend Notwendiges, straffrei ausgesprochen werden kann. Hinter einer langen Nase oder wirren Haar. Es ist Zeit, das wahre Wort zu sprechen.

Nimm die Einladung an, all das Gute zum Vorschein zu bringen.

Motivation, Energie und Schöpferkraft sind jetzt deine Gefährten.

 

Wie willst du sie ausdrücken?

Steht‘s habe ich die Macht, meine Zweifel durch Mut und Tatkraft zu ersetzen.

Die Wirkkraft des Thymians entfaltet ihr Potenzial, wenn du ihm auf mental-geistiger Ebene anweist, worin er dich unterstützen soll. Zum einen hilft Thymian, alten Groll, Wut und Verbitterung aus deinem Zellgedächtnis zu transformieren, andererseits kann Thymian deinen Mut und deine Energie aktivieren. Glaubenssätze wie: „Ich bin es nicht Wert.“ oder „Ich kann das nicht.“ können überwunden werden.

Hat gerne volle Sonne und durchlässigen, trockenen Boden. Die Pflanze anspruchslose Pflanze wird nur wenige Zentimeter hoch. Sie eiförmig-spitze, paarweise am Stängel ansitzende Blätter und rosafarbene Blüten. Thymian blüht von Mai bis September.

Sammle das heilsame Hustenkraut vor und während der Blüte.

Trage das Öl am Morgen (verdünnt) auf die Fusssohlen auf, um dich zu stärken. Ein paar Tropfen in heissem Wasser ergeben einen Tee, mit dem du deine Ausdruckweise stärkst.

Die französischen Köche nennen ihn das Herz der raffinierten Küche. Man sollte ihn sparsam verwenden. Ob frisch oder getrocknet, er eignet sich für alle Fleischgerichte, aber auch zu Pilzen, Auberginen und Tomaten.

Der echte Thymian ist eine uralte Heilpflanze, deren Verwendung sich bis zu den Sumerern Mesopotamiens zurückverfolgen lässt. Die griechische Mythologie besagt, dass es sich bei dieser Pflanze um die Tränen der schönen Helena handelt und sprach dem Thymian magische Kräfte zu. So wurde das Kraut häufig zum Räuchern in Tempeln verwendet, um die Umgebung atmosphärisch zu reinigen. Er befreit die Atemwege von „Krankheitsdämonen“, stärkt die Abwehrkräfte und macht uns Mut ins Leben zu treten und das zu tun, was getan werden muss.Bei leicht reizenden Wunden, rheumatischen Leiden und akuten fieberhaften Erkrankungen genügt oft ein warmer Umschlag.

 

 

Litaraturangaben

die Heilkraft der Pflanzenseelen / Dennis Möck

Wildes Weiber Wissen / Katharina Waibel

Pflanzliche Urtinkturen / Roger & Hildegard Kalbermatten

grosses Kräuter- und Gewürzbuch / Heinz Görz

Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunden / Ursel Bühring

bottom of page