top of page
pimpernuss.jpg

Pimpernuss Staphylea Pinnata

Die Pimpernuss (Staphylea pinnata) auch Klappernuss genannt, ist ein aufrecht wachsender Strauch mit einer Höhe bis 3 Meter. Im Mai erscheinen weiss-gelbe Blüten, welche einen leichten Kokos-Duft verströmen. Im Herbst erscheinen Früchte als aufgeblasene Kapseln. Im Inneren trägt sie hartschalige Nüsschen. Die Reife beginnt im September. Die Samen lösen sich und fallen in die Fruchthöhle. Bei Bewegung klappern die losen Kerne darin. Dieser Tatsache verdankt die Pimpernuss auch ihren Namen. “Pimper” geht auf das mittelhochdeutsche “pümpern” = klappern . So erklärt sich ihr Volksname Klappernuss. Wenn man sie schüttelt, klappern sie lustig zurück. Die Nüsschen sind essbar. Wie gut die kleinen Nüsschen schmecken, wussten schon unsere Vorfahren vor mehr als 4000 Jahren. Archäologische Funde belegen, dass Pimpernüsse bereits in der Bronzezeit als Nahrungsmittel und zur Schmuckherstellung verwendet wurden. Da sie aber hat zu knacken sind, kannst du die erfrischenden Blüten essen oder die noch unreifen Nüsschen.

Über die Verwendung der Pimpernuss in der Volksmedizin und deren Heilwirkung gibt es nur sehr wenige Quellen. Aus der Signaturen Lehre gibt es einige Beispiele die eine medizinische Verwendung der Pimpernuss belegen – die Früchte und jungen Zweige werden in der Homöopathie zur Urtinktur verarbeitet. Die Besonderheit der Blähfrüchte – Gasabgabe nach innen wodurch ein Überdruck entsteht – legt nahe, das es sich bei Blähungen der Hohlorgane gut anwenden lässt. Hoch potentierte Gaben der Pimpernuss werden erfolgreich bei Darmblähungen, bei aufgetriebenem Bauch und bei hohem Blasendruck eingesetzt.

Tu es! Jetzt sollst du handle, nicht mehr träumen.

Ein prachtvoller Strauch. Im Frühling blüht er duftend. Seine Blüten haben etwas Exotisches an sich. Er verzaubert ganze Wälder mit seinem vanilleartigen Duft und im Herbst und im Herbst hängt er voller kleiner Hodensäckchen.

Pimpernuss ist die Pistazie der Alpen.

Wer eine Pimpernuss im Sack hat, dem geht niemals das Geld aus…

(so steht es in alten Kräuterbüchern geschrieben)

Die Nüsse helfen gegen Nörgelei und Unzufriedenheit. Sie sind luststeigernd und luststärkend bei Frauen und Männern gleichermassen und helfen beim «pimpern».

Sie stärken die Sehkraft – damit du deinen Liebst oder deine Liebste wirklich siehst – und die «Stehkraft».

 

Wir wurden als Frau und Mann geschaffen, um uns gegenseitig Lust zu bereiten.

Sex, einfach nur um der Freude und der Lust Willen, gehört in den Frühling.

Lass dich an eine Wand nageln. Lebe deine ureigene sexuelle Lust aus. Das verlangt Mut – es will Sommer werden in deinem Leben. Jetzt ist es Zeit, dass Ich zurückzunehmen und auf das Du zuzugehen. Jetzt sollst du wachsen in der Begegnung - tu es jetzt, es ist nicht die Zeit zu warten.

 

 

Literaturnachweis

biogarten.ch

pflanzen-vielfalt.net

Wildes Weiber Wissen / Katharina Waibel

bottom of page