top of page
Lavandula-angustifolia-Munstead_4_edited.jpg


Lavendula Angustifolia  Lavendel

Die Zeit, die du heute für dich brauchst,
um Ruhe und Klarheit einzuladen - um auszusprechen, wonach du dich sehnst.

Lavendel leitet sich ab vom lateinischen Wort „lavare“ und bedeutet waschen. Er beruhigt die Seele und die Sinne. Das wusste schon Julius Cäsar. Nach einem anstrengenden Tag im Senat, badete er in Lavendel und liess die Seele baumeln.

Im Volksmund ist Lavendel auch als Spiker, Balsam, Hirnkraut, Schwindelkraut, Zitterblume und Nervenkräutlein bekannt. Lavendel wirkt, wie es seine Beinamen verraten, beruhigend, schlaffördernd aber auch desinfizierend.

Die anspruchslose Staude, wächst im Mittelmeerraum und in Hausgärten im Alpenraum. Der Lavendelstrauch hat lanzettförmige, an den Rändern leicht zurückgebogene Blätter. Die meistens blassblauen, seltener weisslichen Blüten umgeben den ästigen, vierkantigen Stängel und bilden eine Ähre. Die Blätter und Blüten verströmen den in aller Welt beliebten, angenehm-intensiven Wohlgeruch. Sammle vor dem Aufblühen im Juli und August die Blüten und Ende August und September, die Blätter.

Damit sich dein Geist und deine Seele frei entfalten können, ist es von grosser Wichtigkeit, eine Basis von innerer Ruhe und Ausgeglichenheit zu schaffen. Denn all der Lärm und die Ablenkungen im Aussen führen dazu, dass du die leise, sanfte Stimme in dir überhörst. Erst der Zustand innerer Ruhe und Entspannung macht dich innerlich frei und schenkt dir eine solide Basis für deine äussere Freiheit.

Was auch immer in deinem Leben in Ordnung kommen will, schaffe Balance, indem du ein Gleichgewicht in deine Gedanken, Emotionen und Tagen erzeugst. Lavendel hilft dir, dich zu erden, loszulassen und auszusprechen, wonach du dich sehnst. Er unterstützt dich dabei, dich auf Sicherheit und Stabilität auszurichten, damit in Balance kommst. Zwar beruhigt Lavendel deinen Geist, kann dir jedoch auch helfen, diesen zu beleben und mit frischer Energie zu erfüllen.

Ich nehme mir die Zeit, die ich heute für mich selbst brauche, um Ruhe und Klarheit einzuladen.

„Er ist das blaugekleidete Wunder des Südens“ schwärmte Maurice Mességué, der kräuterkundige Franzose.

Lavendel weckt in dir das Mitgefühl für dich selbst, in besonders schweren Zeiten.

Beruhigend, ohne müde zu machen, befreit von verstaubten Gedanken. Hilft „Nein“ und „Stopp“ zu sagen, in Zeiten, in denen du schon zu müde bist, um dich zu wehren. Regeneriere und erhole dich, der Frühling kommt bald. Jetzt ist die Zeit, still zu werden und zur Ruhe zu kommen.

Wie gehst du mit deinem Feuer um, nährt oder verbrennt es dich?

Fühlst du die ausgebrannt?

Mitgefühl mit sich selber - Stille.

Dass Lavendel das Nervenkostüm zu beruhigen weiss, ist allgemein bekannt. Ein Bad ohne Lavendel war in Rom unvorstellbar und dient auch heute noch dem Wohlbefinden. Nach Hildegard von Bingen sind die Blüten empfehlenswert, wenn einen kreisende Gedanken nicht zur Ruhe kommen lassen und sie nennt auch schon den Bezug zu Schlafstörungen aufgrund von Oberbauchbeschwerden. Sie fasst das Wesen der hübschen Pflanze in einem Satz zusammen: „Lavendel wäscht Körper und Seele rein, vertreibt böse Geister und unreine Gedanken, stärkt das Ich und ist ein bitterer Trank gegen Leberleiden“. Etwas anders ausgedeutscht wirkt Lavendel sedativ, antimikrobiell, antiphlogistisch, fungizid und entspannend.

 

Eingesetzt bei Unruhezuständen oder bei nervösen Herzsymptomen oder in den Wechseljahren kann dich Lavendel unterstützen. Weniger bekannt ist, dass der schöne Lippenblütler eine gute Verdauungshilfe ist. Sie ist gar die einzige Droge, die ganz spezifisch eine positive Monographie für das Römheld-Syndrom erhalten hat.

Das Lavendelöl fördert, äusserlich angewendet, die Durchblutung, wärmt und wirkt sehr entspannend. Bei Verbrennungen wie zum Beispiel Sonnenbrand, kann es als einer der ganz wenigen unverdünnt und direkt auf die Haut aufgetragen werden. Es wirkt ausgesprochen regenerationsfördernd, entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Nimm den Duft des Lavendels wahr, und spüre, an welcher Stelle deines Körpers er eine Resonanz erzeugt. Trage das Öl dort auf und streiche es gefühlvoll in einer drehenden Bewegung auf. Du atmest auf, bist im Augenblick und eins mit dir selbst.

Die linearischen Blätter kannst du vor der Blüte ernten. Sammle möglichst zarte Blätter. Feingehackt eignen sie sich vorzüglich als Würze für Hammelfleisch, Fisch, Eintopf und in einer Kräutersauce.

Lavendel ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Räucherkraut. Er reinigt, klärt, bringt frische und Ordnung in deinen Seelenhaushalt, besänftigt die Gefühle und vertreibt schlechte Gedanken und böse Geister. Die Blüten mit Salbei vermischt ist es eine lichte und klärende Kombination. Auch im mit Zeder, Nelke, Kiefer und Labdanum, Patchouli oder Styrax sehr gut.Als Einzelduft verwendet man eher nur die Blätter.

 

Litaraturangaben

Wildes Weiber Wissen / Katharina Waibel

Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunden / Ursel Bühring

die Heilkraft der Pflanzenseelen /Dennis Möck

grosses Kräuter- und Gewürzbuch / Heinz Görz

www.sonnenlicht.de

bottom of page