top of page
blutwurz.jpg


Potentilla Erecta  Blutwurz

Darmarbeit ist Hirnarbeit

Ruhrwurz, Bauchwehwurz und Tormentillwurz. Wie es bei Heilpflanzen vermehrt vorkommt, tragen die grünen Helfer Namen, die ihr Aussehen beschreiben oder aber welche Heilkräfte sie in sich tragen. Hier bei der Blutwurz steckt die Kraft in der Wurzel. Ihr kräftiges Rhizom läuft beim Anschneiden rötlich an und nimmt mir der Zeit eine immer stärkere Rotfärbung an. Zudem stillt die Wurzel Blutungen. Der Beiname „Tormentill“ stammt vom lateinischen „tormentum“, auf Deutsch, die kleine Pein. Es beschreibt einen Schmerz der nicht lähmend, jedoch unangenehm und anhaltend ist wie eben etwa Bauchschmerzen. „Potentilla erecta bedeutet „die Aufgerichtete, Mächtig“: Mächtig in der Wirkung, aufrecht der kleine zarte Blütenstängel mit den je vier leuchtend gelben Blütenblättern. Die kleine Pflanze aus der Familie der Rosengewächse ist die wichtigste Gerbstoffdroge in der Behandlung von Durchfall. Ebenfalls hilfreich ist ein Fussbad mit Blutwurz bei übermässigem Fussschweiss.

 

Blutwurz heilt den Darm, ist blutbildend und blutreinigend.

 

Mit Blutwurz zieht man die Kinder auf – sagt die Volkskunde. In mittelalterlichen Kräuterbüchern wird die Blutwurz als eine Pflanze gelobt, die jegliche Blutflüsse zu stillen vermag – getreu der Signaturlehre. In der Tierheilkunde streut man seit Langem das Wurzelpulver in blutende, infizierte Wunden, um in kürzester Zeit Blutungen zu stillen und Wunden komplikationslos abheilen zu lassen. Blutwurz kannst du äusserlich als Tinktur (1:5 verdünnt) oder als Tee bei Verletzungen anwenden. Sie repariert verletzte Blutgefässe und beruhigt die Entzündung.

 

Zusammenziehend und dadurch keimwidrig, blutstillend, schmerzlindernd, entzündungshemmend - kurz wundheilfördernd. Charakteristisch für Gerbstoffe.

 

Was hältst du zurück?

Was besitzt du? Was gibst du?

Was ist nur Schein?

Brauchst du Statussymbole?

Was liegt dir im Blut?

Bist du bereit, der Welt davon zu geben?

Leiste deine Hirn- und Darmarbeit!

Nur das Sein trägt im Winter, jeder Schein (Scheiss) muss jetzt losgelassen werden.

Die Tormentillenwurzel ist vor allem für ihre positiven Effekte auf die Psyche bekannt. Sie verbessert depressive Verstimmungen und eine aus der Balance geratene Psyche auf die sanfte Art. Der Duft wirkt umhüllend, sodass man wieder Stärke, Selbstbewusstsein und Raum empfindet. Wer sich also in gedämpfter Stimmung befindet oder Ängste durchleidet, kann so sein Selbstbewusstsein stärken. Die Tormentillenwurzel soll dem Menschen Ruhe und die Klarheit des Denkens zugleich bringen.

Die Tormentillenwurzel gilt als schützend gegenüber nachteiligen Einflüssen. Wer achtsamer durchs Leben gehen und vor bösem Zauber geschützt sein will, vertraut häufig der Räucherung mit dieser Pflanze. Dieser Schutz bezieht sich z. B. auf Lebenslagen, die uns der Lebensenergie berauben. Das Ziel ist es, auch mal ein unangenehmes oder unangemessenes Anliegen abzulehnen und das eigene Ich zu stärken – mit beiden Beinen auf dem Boden zu stehen. Auch für Glücksräucherungen wird Blutwurz angewandt.

 

Literaturangaben

Wildes Weiber Wissen / Katharina Waibel

Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde / Ursel Bühring

raeucherwelt.ch

bottom of page