top of page

anamcaRa

Natürlichkeit im Mittelpunkt

Willkommen. Schön, dass du bei mir hereinschaust

Ich lache gerne und viel, liebe es eine Frau zu sein und mag meine Vier am Rücken.

 

Hallo und willkommen in meinem Leben.

Obwohl ich es mag, bereits auf den Beinen zu sein, wenn es Draussen noch dunkel ist, gehört  früh aufstehen nicht zu meinen Stärken.  Die Motivation kommt aber dann immer, bei einem feinen Milchkaffee. Ah - ich liebe es, meine Hände um eine grosse Tasse zu halten und meine Vorhaben vom Tag zu schmieden.

Aufgewachsen bin ich bei einem kleinen Weiler bei Kerns, auf einem Bauernhof. Unkraut  gab es bei mir nicht. Die zierlichen Blümchen, im Garten meiner Mutter, pflanzte ich  in kleine Tontöpfe, wo sie noch eine Weile weiterblühen durften.

Bei meiner Lehre als Verkäuferin, tat ich einen ersten Schritt aus meiner Schüchternheit. Später im Service, in einem kleinen Café, kam erstmals der Wunsch in mir auf, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Es sollten aber dann noch 20 Jahre vergehen, bis ich jetzt und hier, dir von mir erzählen darf.

Mit 30 wurde ich Mami von einem wundervollen Sohn. Sein sonniges Gemüt erhellt meinen Alltag immer wieder auf's Neue. Mit seiner ehrlichen und direkten Art, hat er mich schon zu mancher Einsicht geführt. Für mein Ego ist das selten, ja eigentich nie, angenehm. Aber sehr heilsam. An ihm habe ich einen wunderbaren Spiegel, der mir Zeitnah aufzeigt, an was ich bei mir noch arbeiten darf. Seien es schlechte Angewohnheiten oder veraltete Einstellungen.

Mit der Ausbildung als Phythotherapeutin im 2017, entdeckte ich wieder meine grosse Freude an der Pflanzenwelt. Die Geschichten dich sich um sie ranken, ihre sanfte und gleichwohl tiefgreifende Heilkräfte faszinieren, verblüfen und erfüllen mich immer wieder auf's Neue. So wie wir Menschen, hat jedes Kraut eine Wirkung auf seine Umgebung. Pflanzen suchen sich ihren Standort, wo sich wachsen, aus. Wir Menschen dürfen das wieder lernen zu spüren, welches Umfeld uns wachsen und gedeihen lässt. Die Heilpflanze Arnika braucht Frost und Wind, damit ihre Samen im Frühjahr keimen. Auch wir brauchen manchmal Gegenwind um uns weiter zu eintwickeln. Viele Blumen sind angewiesen auf die summenden Helfer. Auch wir brauchen Unterstützung, in Form eines guten Gesprächs, eine wärmende Umarmung oder manchmal eine harwe Zurechtweisung um unseren Platz zu finden und ihn einzunehmen. Der Spitzwegerich, eine beliebte Heilpflanze, auch in der Schweiz, war einst ein Neophyt. Jede Pflanze hat ihren Sinn und Grund, auf dem Platz auf dem sie spriesst und manchmal wuchert. Wie auch Pflanzen, sind wir Menschen verschieden und wenn wir genau hinschauen, sind wir immer genau am richtigen Ort. Jedoch können wir uns wesendlich schneller verschieben und verändern.


Meine nächste grosse Veränderung begann 2019,  als ich erstmals,  mit der tantrischen Massage in Berührung kam.  Das Erlernen und Anbieten der Tantramassage weitete meinen Blickwinkel enorm, was Urteile fällen anbelangt. Immer wieder kam mir der Satz einen Gastes im Café in den Sinn: "Jeder von uns hat Dinge erlebt, die ihn verändern und manchmal gravierend  verformen. Niemandem steht es zu,  andere zu be- oder gar zu verurteilen, bevor er nicht in des  Anderen Schuhen ein Stück gelaufen ist." Ich mag Menschen, die die Welt anders wahrnehmen als ich und mir so immer wieder die Chance geben mein Weltbild abzuchecken und zu erweitern... Nun weisst du schon Einiges von mir.

 

Vielleicht habe ich dein Interesse auf mehr geweckt?

Dann schau dich in Ruhe noch etwas um bei mir.

Vielleicht kommen Fragen auf, bei denen du keine Antwort findest, auf diesen Seiten?

Dann melde dich ungerniert. Vielleicht kann ich dir ein hilfreicher Wegweiser sein.

Danke für deine Zeit, Maja

bottom of page